Enterprise-Suche

Enterprise-Suche mit Solr und Elasticsearch Lassen Sie ihre Seitenbesucher Inhalte noch schneller finden...


Gerade bei großen Webseiten und Portal-Anwendungen ist eine performante und skalierbare Suchfunktion unerlässlich. Viele CMS und Shopsysteme bieten häufig bereits out-of-the-Box eine Suchfunktion, welche in der Regel direkt in der Datenbank (z.B. MySQL, PostgreSQL) nach den gewünschten Informationen sucht oder auf einem die regelmäßige Indexierung angewiesen ist. Besonders bei großen Datenbeständen oder komplexen Inhaltsstrukturen stößt diese Lösung jedoch schnell an ihre Grenzen.

Abhilfe kann hier eine dedizierte Suchlösung als eigenständige Anwendung bieten. Die verbreitetsten Systeme im Unternehmenskontext sind Apache Solr und Elasticsearch (ELK-Stack).

Benötigen Sie eine Enterprise-Suche? Ich berate Sie gerne.

Niels Langlotz
Web-Entwickler

Tel: +49 176 45 606 488
E-Mail: info(at)typoniels.de

Meine Erfahrung als Entwickler setze ich für Sie gerne bei ihrem nächsten Projekt mit ein, sprechen Sie mich einfach an.

Häufige Fragen & Antworten

Die Antwort auf folgende Fragen könnte Sie auch interessieren

Die Kosten für eine individuelle Suchfunktion lassen sich nur schwer pauschal eingrenzen und richten sich immer nach der Komplexität und dem Umgang bzw. der Einheitlichkeit der zu erwartenden Datenbasis. Bei sehr verzweigten Inhaltsstrukturen ist die Implementierung kostspieliger als bei Seiten mit einem oder zwei dominierenden Inhaltstypen.

Im Allgemeinen ist auch die Basis der Suchfunktion entscheidend, den hier können, dann auch noch Lizenzkosten für die Software anfallen. Bei TYPONiels setze ich auf die Software Apache Solr, die ein Open-Source-Produkt ist und somit schon mal kostenlos zur Verfügung steht. Kosten entstehen hier nur für die Einrichtung, Anbindung an ihr System und die gewünschten Anpassungen und Individualisierungen. In der Regel kann man hier mit 2 bis 5 Personen-Tagen kalkulieren.

Suchlösungen wie Apache Solr, ElasticSearch und Algolia bieten Ihren Seitenbesuchern eine hohe User-Experience, insbesondere da diese wirklich schnell sind, genauere Treffer im Vergleich zur Datenbank-Suche liefern und mit Features wie einer Tippfehlerkorrektur, Suchvorschlägen, Facetten, dynamischen Rankings und Paid Results aufwarten können.

Doch wann bietet es sich eigentlich an, eine Enterprise-Suchlösung einzuführen, insbesondere da für die Implementierung und den Betrieb entsprechende Kosten entstehen. Gute Gründe können hier zum Beispiel sein:

  • Die Website verfügt über große Mengen an Inhalten, die den Nutzer überfordern
  • Die Navigationsstruktur ist komplex und lässt sich nicht in wenigen Ebenen abbilden
  • Die Website soll viel mit dynamischen Inhalten arbeiten und nutzt Listen mit Filtern
  • Es werden mehrere Websites betrieben, die Inhalte übergreifend ausspielen sollen
  • Die Website hat sehr hohe Zugriffszahlen und die Datenbank stellt den Flaschenhals dar

Eine Enterprise-Suchlösung kann auch für die Corporate Website eines kleinen oder mittelständischen Unternehmens einen echter Game-Changer darstellen:

  • Inhalte können dynamisch nach Implementierung entsprechender Templates flexibel in aggregierter Form ohne zusätzlichen Programmieraufwand ausgespielt werden
  • Relevanten Inhalte / Empfehlungen lassen sich unkompliziert umsetzen
  • Komplexe mehrstufige Facetten können schneller implementiert werden
  • Häufig benötigte Funktionen wie Filter, Paginierung, Sortierung und ein Suchfeld mit Autosuggest (Vorschläge beim Tippen) sind häufig schon implementiert und können so direkt übernommen und ggf. modifiziert werden

Die Websites von mittelständischen und großen Unternehmen sind heute deutlich anspruchsvoller geworden, als sie es noch vor 15 Jahren waren und folgen im Allgemeinen einer recht ähnlich strukturierten Herangehensweise, bei der Inhalte in Rubriken gegliedert, dann aber an andere Stelle (in der Regel aufbereitet) ebenfalls ausgegeben werden.

In der Entwicklung ist dieser Ansatz in der Regel mit einem hohen programmiertechnischen Aufwand verbunden, da die Daten erst mal in die richtige Form gebracht sowie sämtliche gewünschte Funktionen wie z. B. dynamische Facetten, Filter, eine Paginierung oder Hervorhebungen (Paid Content/ Elevation) selbst implementiert werden müssen. Bei großen Websites mit vielen Inhaltstypen ist dies ein langwieriger und aufwendiger Prozess, der sich meiner Meinung nach sehr gut mit einer leistungsstarken Suchlösung wie Apache Solr oder Elasticsearch realisieren lässt. Diese Systeme bringen bereits von Hause viele nützliche Funktionen zur Aggregierung und Aufbereitung von Inhalten mit und sind zudem noch deutlich schneller als klassische Datenbankabfragen (mit Relationen).

Sie sind neugierig geworden? Dann schauen Sie gerne mal in meinem ThinkDigital Blog vorbei. Dieser nutzt zur Darstellung der Listenansicht mit Facetten, Rubrik-Seiten und die relevanten Beiträge auf der Detailseite die Suchlösung Apache Solr.

Gerne berate ich Sie zu den Einsatzmöglichkeiten einer Enterprise-Suchlösung wie z. B. Apache Solr zur flexiblen Aggregation von maßgeschneiderten Inhalten.